Théâtre Alsacien Strasbourg
«Z'nachtgesse wurd im Bett »

 

Das Elsässische Theater Straßburg (T.A.S.) beendet seine Theatersaison mit einem lustigen Boulevardstück, "z´Nachtgesse wurd im Bett" von Marc Camoletti adaptiert von Simone Struss.

Das T.A.S. hat seine Saison eröffnet zur Freude aller mit dem Luststück, " Unseri gued Anna" und beendet die Saison mit einer amüsanten Komödie "On dinera au lit" auf deutsch ""z´Nachtgesse wurd im Bett".

Geschichte: Eine Frau verdächtigt berechtigt, vielleicht auch unberechtigt ihren Mann, dass er sie betrügt. Sie findet jedoch in einer Frauenzeitschrift einen Artikel über ein Rezept, wie man sich an einem treulosen Ehemann rechen kann. Die Herzensberaterin schlägt den  betroffenen Frauen vor, dem ehelichen Einerlei zu entgehen, indem sie ihrem Mann heimtükisch Gruppensex vorschlägt. Als Ausrede man muss ja mit der Mode gehen. Ihr Mann bemüht sich jedoch dies zu verhindern.

Die Hauptdarsteller dieser Geschichte werden sich in einer Kaskade von Irrtümern und Verwechslungen verfangen.

Bernhard Kolb führt Regie dieser neuen Produktion und ist umgeben von seinen Komödianten Andrée Blum, Elisabeth Ritter, Fabienne Scharwatt, Alain Buchmann, José Montanari und Philippe Ritter.

Die Vorstellungen finden statt im Stadttheater am Place Broglie. Aufführungen sind am 10., 11. und 12. Mai um 20.00 Uhr sowie am 15. und 16. Mai um 15.00 Uhr. Karten können bestellt werden unter Mobil: 017621023362 oder 07821/985784 (Andrée u. Walter Blum)

 
 
             
     
 
 
     
 
Google sur ce site
RECHERCHER SUR LE SITE
 
© Copyright TAS - Février 2015- tous droits réservés